Home
search
News
Wisdoms
Morsix
Morsix english
cwa Club
ILT-Schule
Ham Radio
My QSL Cards
Ham Awards
Ham Videos
DXCC-HONOR-ROLL
Cool QSL's
DX-peditions
SY Eldorado
Cruising Stories
Eldorado Story
Glossar
Tenerife
Links
   
 

Search: You can go to search to find a particular entry on our website.

___________________________________________________________________________________

Ueli HB9LAU SK und ILT

Ueli hat CW bei ILT gelernt zu einer Zeit als Morsen für die Erteilung der KW-Konzession noch notwendig war. Das Lernen hat ihn derart fasziniert dass er danach an der weiteren Entwicklung des Morsix tatkräftig mit gearbeitet hatte. Er hat u.a. die Texte von HB9CWA, Ludwig derart überarbeitet, dass sie morsedidaktisch erweitert wurden: eines der grossen Geheimnisse des Erfolgs von   Morsix und später von iMorsix. Auch die gesamte Morse Ausbildung an der ILT-Schule wurde entscheidend geprägt von Uelis Wirken. Der Morsix wurde mit grossem Erfolg
auch bei der Schweizer Armee eingesetzt.
So u.a. beim Unterricht an der EKF-Rekrutenschule in Jassbach.
Somit wurde der Morsix zu seinem Vermächtnis: Ohne die genialen Texte
im Morsix wäre CW-Lernen nicht so effizient und erfolgreich geworden.

Mni tnx dr Ueli y rip de Ludwig, HB9CWA und Lotti

_____________________________________________________________________________


Für Fernweh-Spezialisten: Hier das Eldorado-Logbuch als pdf-Datei:

eldorado-Logbook

(PDF Datei )

_______________________________________________________________________


Spanien erweitert 4-m-Band und passt 60 m dem WRC-Beschluss an 
 
Seit dem 27. Oktober stehen spanischen Funkamateuren weitere 50 kHz im 4-m-Band zur Verfügung. Das erweiterte Band umfasst nun den Bereich 70,150 bis 70,250 MHz. Weiterhin 
wurde das 60mBand nun auch offiziell im nationalen Frequenzzuweisungsplan CNAF entsprechend des Beschlusses der Weltfunkkonferenz aus 2015 aufgenommen. Freigegeben 
wurde es jedoch bereits schon früher. Der CNAF wurde im staatlichen Amtsblat Boletín Oficial del Estado, kurz BOE, mit der Nummer 259 veröffentlicht. (DARC, URE)

_____________________________________________________________________________

ILT-App

Wir mussten leider unsere ILT-Apps für HB3 und HB9 aufgrund nicht nachvollziehbarer
internen Entscheidungen von Apple USA aus dem AppStore entfernen.

________________________________________________________________________

Neuer Absatz

Was ist Amateurfunk

Ein instruktives kurzes Video zum Thema Amateurfunk vom DARC. Sehr empfehlenswert.

Neues Video  >>>>>

Für DX und DXing von Ralph Fedor K0IR go to >>>

_____________________________________________________________________________


Ham Radio in Friedrichshafen begrüsst Amaterufunkfreunde aus aller Welt


Strahlende Augen


Ham-Radio

17110 Besucher (Vorjahr 17230) kamen dieses Jahr zum Bodensee an die internationale Amateurfunk-Ausstellung.

Nächster Termin:

1. bis 3. Juni 2018




 „Die Ham Radio erwies sich erneut als Mekka der Funkamateure aus aller Welt und sorgte für funkelnde Augen unter den Besuchern.."Das hochwertige Produktangebot der Aussteller, die Präsentation der internationalen Verbände, der grosse Flohmarkt und das umnfangreiche  Rahmenprogramm sind die 4 Säulen an Europas bedeutendster Amateurfunkmesse" resumierten Messe-Chef Klaus Wellenmann und Projektleiterin Petra Rathgeber.. Aussteller und Besucher kamen auch in diesem Jahr voll auf ihre Kosten. Der nächste termin ist bereits bekannt:..

Das nächste mal funkt die Ham radio vom 1. bis 3. Juni 2018 aus Friederichshafen. 

Weitere Informationen gibt es unter >>>  
(wk)

__________________________________________________________________________________



Ein Funkamateur als Double in "Der Alte"


Im Frühling 2017 strahlten ZDF und SRF1 einen Krimi der Serie „Der Alte“ aus. Darin versucht sich ein schwer verletztes Opfer, mit den Finger trommelnd per Morsecode verständlich zu machen. Schliesslich wird ein Smartphone eingesetzt, das die geklopften CW-Zeichen in Klartext verwandelt und damit die Ermittler auf die Spur der Täter bringt. Die App programmierte die Software-Entwicklerin Eva-Maria Englert, DG9MFG.

Da der Schauspieler, der das Schussopfer darstellt, nicht morsen konnte, wurde für den Dreh Rainer Englert, DF2NU, (bekannt als Chefredaktor von Radio DARC) als Double gebeten, echtes CW in das Gerät einzugeben, worauf der Text auf der Anzeige zu sehen ist Der Beitrag lässt sich noch eine gewisse Zeit in der Mediathek www.zdf.de./serien/der-alte unter dem Titel „Der stumme Zeuge“ ansehen.

Diese neuerliche Zusammenarbeit mit den Medien zum beiderseitigen Nutzen sichert dem Amateurfunk wiederum grosse Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit. (FA)

______________________________________________________________________________
 
Chesterfield Reef: Kleines Video >>


Im November 1999, rund drei Monate bevor  das Chesterfield Reef, ein kleiner Sandfleck im Pazifik  zwischen Vanuatu und Australien, (Pos. 19-52 S, 156-28 E) von der ARRL zum DXCC Gebiet  (FK, TX) erklärt worden ist, haben wir es auf unserer Weltumsegelung mit der SY Eldorado besucht. Das Chesterfield Reef ist unbewohnt, ca 1,5 km lang und rund einen halben km breit.


Hier ein kleiner Ausschnitt eines unserer Videos, den wir auf You Tube gestellt haben.

Anmerkung: Allfällige Werbebalken werden automatisch eingeblendet. Sie können  aber einfach weggeklickt werden. 
 

______________________________________________________________________________________



HB9CWA: DXCC - Grosses Ziel erreicht


Nach einer langen und intensiven Zeit weiterlesen

Stand in der DXCC-Liste

ARRL DXCC


_____________________________________________________________________________________



Die ILT-Schule hat eine eigene website: 
www.ilt.ch

ILT-Schule
Marcel Stähli 
Stutz 542, 3512 Walkringen
Tel. 044 431 77 30
E-Mail: schule@ilt.ch

_______________________________________________________________________________________

Die iMorsix App hilft beim Morsen !

Infos über den neuesten iMorsix  finden sie auf der  Morsix Seite.

Morsen lernen und üben in einer neuen Dimension !

_______________________________________________________________________________________

Radio DARC auf Sendung


Unter dem Motto "Von Funkamateuren für Funkamateure" wird wöchentlich auf diesem Sendeplatz ein regelmässiges DX-Magazin ausgestrahlt, welches in ganz Europa gut zu empfangen ist. Aktuelle Meldungen aus dem Amateurfunk- und Kurzwellenbereich, Marktberichte, Technik-Tipps, DX-Meldungen und Interviews erwarten die Hörer ebenso wie abwechslungsreiche Musik aus den "goldenen" 70er und 80er Jahren. Vorbild sollen die legendären früheren See-Sender wie Radio Noordzee International, Radio Veronica und Radio Caroline sein.

RADIO DARC ist in dieser lockeren Magazinform praktisch einzigartig weltweit und mittlerweile das letzte noch verbliebene Lang- Mittel- oder Kurzwellenprogramm, überhaupt, welches in Deutschland produziert wird.

Wie kann man die Sendungen von Radio DARC hören ?

- Jeden Sonntag 11:00 MESZ Hauptsendung auf KW 6070 kHz / 100 kjW

- Jeden Montag 17:00 und 21:00 MESZ auf KW 6070 kHz / 10 kW
 
- Jeden Sonntag 15:05 MESZ und jeden Montag 16:05 MESZ auf "Rundfunk Meissner" aus Eschwege, empfangbar auf 3 UKW Frequenzen im Raum Nordhessen (96,5 - 99,7 - 102,6)

- Jeden Montag 22:00 Uhr MESZ auf dem Internet-Sender "SVR-Hanseradio" in Stralsund.

- Webseite ist http://www.svr-hanseradio.de Jeden Sonntag 18:00 Uhr MESZ,  Mittwochs 20:00 Uhr MESZ und Samstags 19:00 MESZ auf dem Internet-Sender "SATzentrale - Das Radio" Webseite: www.satzentrale.de/szradio

Interessantes kleines Video

in sehr interessantes, professionell gemachtes Video zur 100sten Sendung von Radio DARC ist hier  anzusehen. Es lohnt sich sehr, das 35minütige Video zu geniessen. 

_______________________________________________________________________________________

WRTC 2018 in DL:

     Anfang Oktober 2014 erteilte der Sanktionsausschuss der World Radio Team

     Championship (WRTC) Deutschland den Zuschlag für die Ausrichtung

     der WRTC 2018. Einer Initiative verschiedener Amateurfunkvereine,

     z.B. BCC und RRDXA folgend, hatte sich seit der HAM RADIO 2014 ein

     kleines Team unter Leitung von Christian Janssen, DL1MGB damit

     beschäftigt, wie eine solche Veranstaltung in Deutschland laufen

     könnte. Wer Interesse hat, an dem Projekt WRTC 2018 mitzuarbeiten,

     sendet bitte eine kurze E-Mail an "contact (at) wrtc2018.de".

     http://www.wrtc2018.de/

________________________________________________________________________________________

LoTW - eine Erfolgsstory!

Die Datenbank des Logbook of the World - ein Projekt der ARRL - verzeichnete mehr >>

_______________________________________________________________________________________

Schiffe an die Kette gelegt - wegen illegalem Funkbetrieb

(DARC) José Francisco, CT4AN, Leiter der Bandwacht Portugals, berichtet, dass von der portugiesischen Fernmeldebehörde ANACOM zusammen mit der Seefahrts-Polizeibehörde Ende 2012 ein großer Schlag gegen portugiesische Fischerboote unternommen wurde. Diese hatten mit illegalen Funkgeräten auf ihnen nicht zugewiesenen Frequenzen gefunkt. Fünf Fischkutter wurden an die an die Kette gelegt, weil sie keine gültige Sendegenehmigung für maritime Kommunikation und zudem illegal unter anderem auch in Amateurfunkbändern gearbeitet hatten. .

__________________________________________________________________________________________


Kleiner gehts nimmer

Keinster Transistor der Welt entwickelt

Wichtigster Baustein von Computerchips hat Grösse eines Atoms

24.3.12 - Wissenschafter in Australien haben auf dem Weg zur nächsten Computer-Generation ein Riesenschritt nach vorne gemacht: Wie sie kürzlich mitteilten, stellten sie aus einem einzelnen Atom einen funktionierenden Transistor her. 

Seinem Team sei es gelungen zu zeigen, dass die gezielte Herstellung von funktionierenden Transistoren von der Größe von Atomen möglich sei, erklärte Teamleiter Martin Fuechsle in der Fachzeitschrift Nature Nanotechnology. Transistoren sind als Schalter und Verstärker von elektrischen Signalen die wichtigsten Komponenten von Computerchips.

Atome "aussortiert"
Mit Hilfe eines Rastertunnelmikroskops ätzten die Forscher nach eigenen Angaben in ein im Vakuum platziertes Silizium-Kristall einen winzigen "Graben", in den sie Phosphoratome ablegten. Anschließend sortierten sie die überschüssigen Atome so lange aus, bis nur noch eines übrigblieb. Durch chemische Reaktion wurde das Atom dann an die Silizium-Oberfläche "geschweisst". In der extremen Kälte von flüssigem Helium funktioniere das Konstrukt als kleinster Transistor der Welt.

"Baustein nun perfekt"
Nach Angaben von Michelle Simmons von der Universität von New South Wales, wo die Forscher ihren neuartigen Transistor entwickelten, gab es auch schon in der Vergangenheit Transistoren von der Größe von Atomen. Doch seien diese meistens aus "Zufall" entstanden und nicht aufgrund eines genauen Konstruktionsplans, sagte die Leiterin des Zentrums für Quantenrechnung. "Dieser Baustein ist perfekt", versicherte sie.

___________________________________________________________________________________________

Republik Südsudan hat eigenen Prefix

Die Republik Südsudan hat von der Internationalen Telekommunikations Union ITU den Präfix Z8 zugewiesen bekommen. Dies ist einer Meldung des amerikanischen Amateurfunkverbandes ARRL zu entnehmen. Der Südsudan hatte bereits von der ARRL den Status einer eigenen DXCC-Entität erhalten. Die Voraussetzung dafür wurde am 14. Juli 2011 erfüllt, als das jüngste Land Afrikas von der UN-Vollversammlung als 193. Mitglied aufgenommen wurde. Unter dem Rufzeichen ST0R machte eine größere DXpedition bereits Ende Juli bis Anfang August vergangenen Jahres über 121 000 Verbindungen.

___________________________________________________________________________________________


EchoLink mit dem iPhone und Androiden

Seit einiger Zeit existiert eine kostenlose App für das iPhone, die den EchoLink-Betrieb auf dem iPhone ermöglicht. Auch hier ist natürlich zuerst eine Validation seines Rufzeichens erforderlich, nur lizenzierte Funkamateure können über das iPhone EchoLink-Betrieb machen.  Der Funkamateur muss also zuerst sein Rufzeichen über die EchoLink-Website validieren lassen. Mit der App kann man nun auch mit dem iPhone an diesem interessanten Funkdienst teilnehmen.

___________________________________________________________________________________________


Amateurfunk half bei Rettung auf See

Dank Amateurfunk konnte bei einem medizinischen Notfall im Pazifik Hilfe angefordert werden. Am 4. April setzte David, KF7GWI, an Bord der S/V Wind Child einen Notruf auf der Frequenz 14,300 MHz ab, die innerhalb den IARU-Regionen 1 bis 3 für Notfälle genutzt wird. Der Ruf wurde von Bill, KI4MMZ, aus Flagler Beach im US-Bundesstaat Florida empfangen. Er zählt zu einer Gruppe freiwilliger Funkamateure, die sich im Interkontinentalen Traffic Network, Maritime Mobile Service Network und dem Pacific Seafarers Network engagieren und die Frequenz bis zu 18 Stunden täglich überwachen.

K4MMZ stellte die Position etwa 2200 km südwestlich von San Diego, Kalifornien, fest. KF7GWI berichtete von einem medizinischen Notfall eines Besatzungsmitglieds. OM Bill stellte eine Telefonverbindung zur Küstenwache Kalifornien her und berichtete über die Details des Notfalls.

Mit der kalifornischen Luftgarde kamen zunächst vier Fallschirmspringer mit einem Schlauchboot und medizinischer Ausrüstung zur Hilfe. Danach wurde das Crewmitglied zum Schiff Cap Palmerston gebracht, mit Fahrtrichtung San Diego. Hubschrauber brachten den Patienten schließlich ins Krankenhaus zur weiteren Behandlung. Ohne die koordinierenden Amateurfunkkontakte hätte keine schnelle Rettung stattfinden können. Das Satellitentelefon hatte am Unglücksort nicht funktioniert (DARC).

__________________________________________________________________________________________ 





Ahoi: Erfolgreiches Langfahrt-Seminar LFS




Das LFS ist kürzlich erfolgreich über die Bühne gegangen. Viele angehende Langfahrt-Segler haben sich informiert und liessen sich von den Erfahrungen von Weltumsegler Ludwig F. Drapalik für ihre eigene Grosse Fahrt motivieren. Zwei eindrückliche Videos liessen die grossartige Zeit der Weltumsegelung nochmals aufleben.

__________________________________________________________________________________________


HB9CWA ist Ehrenmitglied der USKA

Urkunde HB9CWADer Gründer der ILT-Schule, Ludwig F. Drapalik, HB9CWA ist von der USKA, der Union Schweizer Kurzwellenamateure wegen seiner Verdienste um den Amateurfunk zu seinem Ehrenmitglied ernannt worden. Drapalik wurde anlässlich der Marconi Days in Salvan (Valais) von der USKA die Urkunde als Ehrenmitglied überreicht. Sie ehrt damit einen Funkamateur, "der sich wie wohl kein zweiter für die Nachwuchsförderung engagierte", so die USKA.  "Wir bieten in der ILT-Schule eine professionelle Ausbildung zu Amateurpreisen", fasst HB9CWA sein Erfolgsrezept zusammen:
 
Er hat während 30 Jahren über 1'500 Interessierte zur Amateurfunk-Lizenz verholfen.

Die Story ist im HBRadio erschienen.

       Urkunde grösser >>

__________________________________________________________________________________________


Vor 165 Jahren: Das erste Telegramm

Am 24. Mai 1844 sandte Samuel F.B. Morse sein erstes Telegramm über eine Leitung von 60 km Länge von Baltimore, Maryland nach Washington D.C. Die berühmt gewordene Nachricht lautete: "What hath God wrought?" (Was hat Gott bewirkt?). Damit war der Grundstein für die drahtlose Übermittlung von Nachrichten gelegt. Eine Revolution.

Morsetelegrafie ist eine Form der Kommunikation bei der Morsezeichen über drahtgebundene Leitungen oder Funkstrecken von einem an einen anderen Ort übertragen werden. Die Morsetelegrafie wurde nach ihrem Erfinder Samuel Finley Breese Morse benannt, der seinen Telegrafen erstmals am 4. September 1837 der Öffentlichkeit vorführte.

Die zu übertragenden Zeichen werden durch eine vorgegebene Folge von Punkten (kurz), Strichen (lang) und Pausen definiert. Das heute gebräuchliche Telegrafenalphabet wurde nach 1848 von dem deutschen Telegrafeninspektor Friedrich Clemens Gerke  im Schiffsmeldedienst an Elbe und Weser entwickelt, um 1851 zum Einheitsalphabet des Deutsch-Österreichischen Telegrafenvereins (DÖTV) erklärt und 1865 nach geringfügigen Änderungen (welche die Buchstabenhäufigkeit in englischen Texten berücksichtigen sollten) als Telegrafenalphabet der neu gegründeten Internationalen Telegrafenunion ITU übernommen.

Im Militärfunk und im Seefunk war die Morsetelegrafie ein halbes Jahrhundert lang die vorherrschende Betriebsart bei Funkverbindungen. Heute ist sie bei kommerziellen Funkdiensten nahezu ausgestorben. Im Amateurfunk findet sie unter dem Namen Continous Wave (CW) noch breite Anwendung. Früher (bis zum Jahre 2003) mussten angehende Funkamateure noch eine Morseprüfung ablegen, um Zugang zu den Kurzwellenbändern zu erhalten.

Die Vorteile von CW sind insbesondere die geringe Bandbreite des erforderlichen Funkkanals, die dadurch bedingte große Reichweite im Verhältnis zur Sendeleistung, sowie die Einfachheit der einzusetzenden Funktechnik. Ein CW-Sender ist mit einfachen Mitteln selbst zu bauen und darum für den Funkamateur besonders attraktiv. Die Hauptarbeit bei der Decodierung des Signals zu Buchstaben, Zahlen und Zeichen erledigt das menschliche Gehirn des geübten Telegrafisten.

__________________________________________________________________________________________


Who is faster: Morse or sms?

click on picture and watch video

A fantastic short Videoclip from a NBC show gives you the answer.

Please wait a few seconds, until the file is loaded.

>> Video (switch on audio)

__________________________________________________________________________________________


YL-DX-pedition nach VP8

SV2KBS, Victoria, begeisterte Funkamateurin

Auf einer DX-pedition zu den Falkland Inseln (VP8) waren alles YL’s als Operators. Eine dieser YL ist Victoria, SV2KBS, eine griechische Funkamateurin. Die beiden Röhren, die Victoria in ihren Händen hält ist die HF-Power-Tube 3-500-Z.  Viotoria hatte auf den Falklands das call VP8YLG.



Victoria liebt es von kühlen Inseln heisse QSOs zu fahren:
Hier von den Falklands

_________________________________________________________________________________________


Kurzwellen-Ausbreitung

Durch die Ionosphäre sind weltumspannende Funkverbindungen möglich.Hier finden Funkamateure und Kurzwellen-Hörer einige interessante Angaben zur Wellenausbreitung und links zu Websites die Sonnenflecken-Aktivitäten zeigen. Diese Angaben sind Auszüge aus der Lektion 9 des ILT-Lehrgangs Anateurfunktechnik.

_________________________________________________________________________________________

DXCC for EA8/HB9CWA winter-QTH

The DX Century Club is the premier operating award in all of Amateur Radio. The basic certificate is awarded for working and confirming at least 100 entities on the ARRL DXCC List.

I have just got my DXCC-Diploma for 175 Countries from Tenerife.

So, I keep hunting DX-stns in EA8 during wintertime. Happy DX-ing

_________________________________________________________________________________________


Neue Samstag-Seminarien: Blauwasser-Segeln


Für alle, die von der Grossen Fahrt träumen, eine Weltumsegelung planen oder in Kürze ablegen ist dieses einzigartige Seminar ein Muss. Neben einer Power-point-Präsentation wird auch der erste Teil der Weltumsegelung von Ludwig und Lotti mit SY Eldorado gezeigt. Eine CD mit vielen Infos wird ebenfalls abgegeben. Die bisherigen Seminare waren ein grosser Erfolg.

__________________________________________________________________________


New QSL from Tenerife HB9CZP (ex EA8//HB9CWA)

We have created a new QSLcard to use for QSO's from our winter QTH Tenerife. The foto from a nice sunset at Playa Las Americas was taken by HB9CWA during a stay in the year 2005.

We now confirm all ham-contacts made from EA8 Tenerife with this new, impresssiv QSL card.


Murphy's and more

 Gescheite Sprüche aus dem Leben Wisdoms >>

_________________________________________________________________________________________


                                                                                                               Home >>