Home
search
News
Morsix
Morsix english
cwa Club
ILT-Schule
Ham Radio
My QSL Cards
Shack
What is...
Frequencies
Propagation
Biography HB9CWA
USKA Ehrenmitglied
Antennas
Ham Report
Ham Stations
History
Cool QSL's
Cool pictures
Morse Code
Awards
Ham-Contests
Ham Awards
Ham Videos
DXCC-HONOR-ROLL
Cool QSL's
DX-peditions
SY Eldorado
Cruising Stories
Eldorado Story
Glossar
Tenerife
Links
   
 

Propagation Prediction (Ausbreitungs Vorhersage)

Actual Sun Spots

A very good source for serious propagation prediction you find here >>


A Solar Terrestrial Activity Report
and sunspot pictures (Sonnenflecken Aktivitäten)

you find  here  >>


<< Left: sunspots on November 3, 2008


Actual Sun Spots
>> Actuel Solar Flux Index (SFI) you can find also on qrz.com

>> Solar-Terrestrial-Data/Predictions




<< Left: sunspots on November 6, 2008


Einige Angaben über die Technik der DX-Funk-Verbindungen

Auszug aus Lektion 9


Auszug aus

Lektion 9, Amateurfunk, Wellenausbreitung
von Ludwig F. Drapalik, HB9CWA



Sonnenaktivität

Die Sonnenaktivitäten laufen in einem Elfjahreszyklus ab. Nur wenn es genügend Sonnenflecken hat, entsteht eine genügend starke Schicht an der Ionosphäre. Obwohl die Sonnenflecken in der Regel innerhalb eines Zyklus recht regelmässig auftreten, können sich sehr unterschiedliche Intensensitäten (zum Teil innert Tagen) bilden. 

Durch die Ionosphäre sind weltumspannende Funkverbindungen möglich.Die Erdatmosphäre ist in grossen Höhen (zwischen 80 und 500 km) einer intensiven ultravioletten Sonnenstrahlung ausgesetzt. Die UV-Strahlung ist dermassen energiereich, dass die Luft, die gewöhnlich ein Nichtleiter ist, in ionisierter Form zum Leiter wird! Sie wirkt so für die Kurzwellen (bei Frequenzen von etwa 10 bis 30 MHz) wie ein Reflektor.

Kurze Wellen, die von Funkantennen in Richtung Ionosphäre abgestrahlt werden, nennt man Raumwellen. Diese werden dann an der Ionosphäre reflektiert. Diese Eigenschaft nutzen auch Funkamateure. Erst durch diese Technik sind weltumspannende Funkverbindungen auch mit kleinsten Sendeleistungen möglich. Nur drei Watt (das ist die Leistung eines Taschenlampenbirnchens) reichen in Sonnenfleckenreichen Zeiten für eine Funkverbindung von Europa nach Amerika! Durch einen oder mehrere solcher ‘Sprünge’ ist es möglich, nicht nur sehr grosse Entfernungen zu überbrücken, sondern auch noch ‘fast um den ganzen Erdball’ herum funken zu können.


Einige Begriffe

SFI ist der Solare Flux. Er ist ein Mass für die gemessene Energiestrahlung der Sonne. Steigt dieser Wert über 100, ist mit belebten Kurzwellenbändern zu rechnen.

Der A-Wert ist das Mass für die geomagnetische Aktivität. Je höher dieser Wert ist, umso aktiver ist das Erdmagnetfeld.

Der K-Wert steht als Massangabe für die geomagnetische Unruhe. Je höher dieser Wert, umso unruhiger das Magnetfeld.




                                                   << Back                                Home >>